Forschungsergebnisse und neuste Technologien künftig schneller im Operationssaal zur Verfügung zu stellen, dass ist das Ziel der benutzerzentrierten, offenen und erweiterbaren OP 4.1 Plattform. Für eine bessere Patientenversorgung durch ein effizienteres und besser abgestimmtes Team.

In modernen Operationssälen wird auf unterschiedliche innovative Medizintechniken zurückgegriffen. Die computergestützten Lösungen fungieren jedoch als Insellösungen und es obliegt der Erfahrung des medizinischen Personals, die unterschiedlichen Informationsquellen gedanklich zu kombinieren und auszuwerten.

Was, wenn es eine Lösung gäbe, um diese unterschiedlichen medizinischen Software-Lösungen und Geräte zusammenzuführen und bedarfsgerecht abzurechnen?

Das BMWi-geförderte Projekt OP 4.1 verschreibt sich dieser Lösung. Basierend auf Konzepten der Industrie 4.0, soll die OP 4.1 Plattform unterschiedliche Prozess- und Patientendaten integrieren und den verschiedenen Akteuren im Operationsumfeld relevante Informationen zum richtigen Zeitpunkt zur Verfügung stellen. Als Geschäftsplattform kann sie Unternehmen jeder Größe eine technische und kommerzielle Grundlage für die Entwicklung, den Vertrieb und die einfache Anwendung innovativer Apps im Krankenhaus-Umfeld bieten.
Mehr

die Herausforderungen

„Durch die vielen Beteiligten während einer Operation gehen manchmal Informationen verloren.“

– Assistenzärztin

„Als Operateur und Oberarzt einer Station klingelt das Telefon auch während einer Operation.“

– Oberarzt

„Es fehlt ein zentrales Informationskonzept, das alle Daten eines Patienten vereint. Wir müssen teilweise immer noch Papierakten nach einzelnen Befunden durchsuchen.“

– Oberärztin

„Die Organisation eines ganzen OP-Trakts erfolgt in unserem Haus größtenteils noch analog. Oft geht dadurch wertvolle OP-Kapazität verloren.“

– OP-Koordinator

„Als kleines Start-Up fällt es uns schwer klinische Partner zu finden, die unsere medizinische Softwarelösung anwenden.“

– Softwareentwickler

Lösung

„Neueste medizinische Innovationen für den Patienten: schnell, sicher & effektiv“

Die OP4.1 Plattform soll verschiedene Anbieter von Medizinprodukten und Softwarelösungen so vernetzen, dass jeder sich auf seine Kernkompetenz konzentrieren kann und Kliniken bessere Medizin anbieten können.  Als Geschäftplattform kann OP 4.1 dabei eine kommerzielle Grundlage für die Entwicklung, den Vertrieb und die Wartung innovativer Apps im Klinik-Umfeld bieten
Mehr

News

Tage der digitalen Technologien

14./15.5. 2019
Berlin, Deutschland
Meet the experts

Medica

18.11.– 21.11. 2019
Düsseldorf, Deutschland
Meet the experts

OP4.1 -Abschlussveranstaltung

28.1.2020
Heidelberg, Deutschland
Meet the experts

Mehr

Partners

Das Projekt OP 4.1 ist eine Initiative der Urologischen Universitätklinik Heidelberg, mit folgenden Kooperationspartnern: